Hand zeigt auf Smart Screen mit WLAN Zeichen

Wi-Fi 6E: Die WLAN-Revolution

Immer mehr WLAN- und IoT-Geräte, die auf den Markt kommen, unterstützen Wi-Fi 6E. Doch was steckt hinter IEEE 802.11ax und was sind die Unterschiede zu vorherigen Versionen? Hier erfahren Sie alles, was Sie über den neuen WLAN-Standard wissen müssen. Entdecken Sie jetzt die Innovationen der neuen WLAN-Generation.

Meilenstein der WLAN-Industrie

Die Entwicklung von Wi-Fi 6E

Wi-Fi 6E ist der aktuellste WLAN-Standard. Wi-Fi 6, auch bekannt unter dem von der Wi-Fi Alliance definierten Namen IEEE 802.11ax, gibt es bereits seit 2019 und deckte bisher die 2,4- und 5-GHz-Frequenzbänder ab. Die Erweiterung Wi-Fi 6E ermöglicht nun auch den Zugang zu den 6-GHz-Frequenzen. 

Wi-Fi ist seit seiner Geburt im Jahr 1997 aus unserer digitalen Lebenswelt nicht mehr wegzudenken und so hat sich diese Technologie immer weiter entwickelt, wurde schneller, leistungsfähiger und bot immer mehr Nutzungsmöglichkeiten. Durch die hohe Auslastung der einzelnen Netze kam es aber immer öfter zu Überlastungen und Interferenzen, die Stabilität und die Leistung der Wi-Fi-Signale nahmen ab. Daher wurde die Notwendigkeit von mehr Raum mit mehr Leistung und Geschwindigkeit immer bedeutender und ein neuer WLAN-Standard wurde entwickelt: Wi-Fi 6E, der Enhanced Standard des bereits vorhandenen Wi-Fi 6. Dieser gewährleistet eine größere Bandbreite, eine höhere Leistung, geringere Latenzzeiten und eine Interferenzreduktion, da sich mehr Geräte gleichzeitig ohne Beeinträchtigung der Leistung verbinden können.​​

In dem folgenden Schaubild sehen sie die Entwicklung von Wi-Fi in den letzten Jahren bis heute.

Wi-Fi: Datenübertragungsrate von 1997 bis 2023

Vorteile

Die Neuerungen durch das 6-GHz-Band

Vor allem für stark frequentierte WLAN-Bereiche wie große Unternehmen oder Wohnkomplexe bietet das neue 6-GHz-Frequenzband zusätzliches Spektrum. In Deutschland wurde 2021 durch die Bundesnetzagentur eine Allgemeinzuteilung des 6-GHz-Bandes für drahtlose Zugangssysteme einschließlich lokaler Funknetze zwischen 5945 und 6425 MHz veröffentlicht. Die Bundesnetzagentur folgt damit dem Harmonisierungsbeschluss der EU-Kommission. In den USA hingegen wurde ein größerer Frequenzbereich freigegeben als in Europa. Durch das 6-GHz-Band kann das Spektrum von 5925 bis 7125 MHz genutzt werden.
Durch diese Erweiterungen sind weniger Überschneidungen und Signal-Störungen zwischen den Netzwerken gewährleistet. 

Außerdem bietet das neue Frequenzband mehr Kapazität für Anwendungen wie 4K- und 8K-Streaming, Virtual-Reality-Gaming und HD-Videostreaming. Ein DFS-Scan ist ebenfalls nicht mehr erforderlich, denn im Gegensatz zu 160-MHz-Kanälen im 5-GHz-WLAN-Band, teilen sich Geräte im 6-GHz-Band nicht das Spektrum mit Radar-Geräten oder TV-Stationen. Ein weiterer Vorteil ist der für Wi-Fi-6-Geräte obligatorische WPA3 (WLAN Protected Access 3), der den Datenverkehr durch die neuesten Sicherheits- und Authentifizierungsprotokolle noch sicherer als in der Vergangenheit macht. Durch die TWT wird zudem der Akku geschont, da mobile Geräte in den Standby Modus schalten, sollte keine WLAN-Verbindung zur Verfügung stehen. Weitere Informationen zu den genannten Neuerungen finden sie in unseren FAQs.

Alle Vorteile auf einen Blick

Der neue Wi-Fi-Standard 802.11ax gewährleistet: 

  • mehr Bandbreite 

  • höhere Leistung 

  • geringere Latenzzeiten

  • höherer Durchsatz 

  • eine Interferenzreduktion

  • verbesserte Sicherheitsfunktionen

  • geringerer Akkuverbrauch

Technische Neuerungen

Von Wi-Fi 5 bis Wi-Fi 6E

Wi-Fi 5

Frequenzband 5 GHz
Standard 802.11ac
Max. Datenrate 1,3 Gbit/s
Zugangstechnologie OFDM
Antennen 4 x 4 MU-MIMO
Modulation 256-QAM
Target Wake Time (TWT) Nein
BSS Coloring Ja
WPA3 Ja

Wi-Fi 6

Frequenzband 2,4 GHz, 5 GHz
Standard 802.11ax
Max. Datenrate 9,6 Gbit/s
Zugangstechnologie OFDMA
Antennen 8 x 8 MU-MIMO
Modulation 1024-QAM
Target Wake Time (TWT) Nein
BSS Coloring Ja
WPA3 Ja

Wi-Fi 6E

Frequenzband 2,4 GHz, 5 GHz
+ 6 GHz - exklusiv für 6E-Geräte
Standard 802.11ax
Max. Datenrate 9,6 Gbit/s
Zugangstechnologie OFDMA
Antennen 8 x 8 MU-MIMO
Modulation 1024-QAM
Target Wake Time (TWT) Nein
BSS Coloring Ja
WPA3 Ja

Wi-Fi: Bandbreite und Kanalzuweisung

WLAN Zeichen

Nachteil

Die Reichweite des 6-GHz-Bandes

Je höher die Übertragungsfrequenz, desto niedriger die Reichweite. Und zusätzlich stören Wände oder Türen das Signal. Das 6-GHz-Band gewährleistet zwar einen deutlich höheren Datendurchsatz als das 2,4- und 5 GHz-Band, die Reichweite jedoch ist stark eingeschränkt. Daher sollte es - zumindest in Europa - vor allem im selben Raum genutzt werden.

Produkte

Welche Geräte unterstützen Wi-Fi 6E?

Router und Repeater, Smartphones, Laptops, IoT-Geräte - alle benötigen die entsprechende Hardware, um den neuen Wi-Fi 6E-Luxus vollumfänglich nutzen zu können - die Abwärtskompatibilität bleibt jedoch erhalten. 

Folgende Wi-Fi-6E-Produkte besitzen bereits ein entsprechendes Modul:

  • ASUS RT-AXE7800 Tri-Band WiFi 6E

  • NETGEAR Nighthawk RAXE300 Tri-Band WiFi 6E Router

  • TP-Link Archer AXE75 Wi-Fi 6E WLAN Router

  • Lenovo ThinkPad P14s Gen 3 Notebook

  • Dell Latitude 7430

  • Acer Swift 3

  • Google Pixel 7

  • Samsung Galaxy S21 Ultra

  • Intel® Killer™ Wi-Fi 6E (Gig+) Produkten

Von AVM gibt es bisher noch keine Fritzbox mit Wi-Fi 6E. Und auch von Apple gibt es noch kein iPhone mit dieser Technologie. (Stand Januar/2023)

WLAN Zertifizierung

Bringen Sie mit uns Ihr Wi-Fi-Produkt auf den Markt

Um sicherzustellen, dass Ihre WLAN-Produkte dem Standard entsprechen und einen sicheren und zuverlässigen Dienst anbieten können, führen wir unsere Prüfdienste in unserem akkreditierten Labor mit modernster Ausrüstung durch. Wir bieten den vollen Umfang der Wi-Fi-Prüfung und garantieren transparente und schnelle Zertifizierungsprozesse für den Marktzugang.
Erfahren Sie mehr über unsere WLAN-Prüf- und Zertifizierungsdienste.

CE (Europa)

Bereit für den Europäischen Markt

FCC (USA)

Abwicklung des US-Zulassungsverfahrens

ISED (Kanada)

Ihr Weg zum kanadischen Markt

MIC (Japan)

Erhalten Sie Ihre Typenzulassung für Japan

Vorausschau

Wi-Fi 7 und Wi-Fi 8 stehen bereits in den Startlöchern

Halten wir gerade erst Ausschau nach dem richtigen Wi-Fi-6E-Gerät für uns, steht das nächste Upgrade schon bereit. Noch in diesem Jahr sollen Geräte mit Wi-Fi-7-Technologie auf den Markt kommen. Die Wi-Fi Alliance benennt auf ihrer Website den neuen Standard als IEEE 802.11be. Es werden Geschwindigkeiten eines maximalen Durchsatzes von mindestens 30 Gbit/s und noch geringeren Latenzen vorhergesagt. Und auch von Wi-Fi 8 ist bereits die Rede. 

Mit Wi-Fi 6E wurde auf jeden Fall eine gute Voraussetzung für Gigabit-Anwendungen geschaffen. Es bleibt abzuwarten, welche Neuerungen uns die Wi-Fi-Technologie in den nächsten Jahren noch so bringt.

Häufig gestellte Fragen

Alles, was Sie über Wi-Fi 6E wissen sollten

Was versteht man unter OFDMA?

OFDMA steht für Orthogonal Frequency-Division Multiple Access. Für Wi-Fi 6 ist es eines der entscheidenden Merkmale, um die Netzwerkleistung zu verbessern. Vor allem für IoT-Geräte bietet diese Technologie große Vorteile, da sie kleine Datenpakete übertragen. OFDMA unterteilt Kanäle in mehrere kleine Frequenzzuweisungen, wodurch geringe Datenmengen parallel übertragen werden können. Ein Datenpaket blockiert daher nicht den ganzen Kanal, was einen schnelleren und effizienten Datenaustausch möglich macht.

Was steckt hinter dem Akronym TWT?

TWT steht für Target Wake Time. Diese Funktion erlaubt einem Zugangspunkt, eine bestimmte Zeit für den Zugriff einzelner Geräte zu definieren. Außerhalb dieser Zeiten befinden sich die verbundenen Endgeräte im Standby-Modus. Mit dieser Technologie sorgen Wi-Fi 6 Access Points für einen geringeren Energieverbrauch und eine Steigerung der Effizienz der Heimnetze. 

Die Datenübertragung ist so viel ökonomischer, da sich Endgeräte nur einschalten, wenn sie eine Aufgabe erfüllen müssen.

Was bedeutet WPA3?

WPA3 bedeutet Wi-Fi Protected Access Version 3. Er ist der neueste Sicherheitsstandard der Wi-Fi Alliance für Funknetzwerke, die auf den IEEE-Spezifikationen 802.11 basieren und wurde im Jahr 2018 veröffentlicht. Dieser Sicherheitsstandard definiert das Authentifizierungsverfahren, mit dem sich WLAN-Geräte bei einem Access Point anmelden.

WPA3 sorgt zum Beispiel für eine erhöhte Sicherheit gegen sogenannte “Wörterbuch-Attacken”, was bedeutet, dass das automatisierte Durchprobieren von Passwörtern verhindert wird.

Wofür steht U-NII?

U-NII steht für Unlicensed National Information Infrastructure. Es ist die US-Bezeichnung für das lizenzfreie Frequenzband im 5-GHz-Bereich. Dieser Frequenzbereich ist in mehrere Unterbänder von je 100 MHz aufgeteilt, die dann U-NII-1, U-NII-2A etc. genannt werden.

Frau mit Tablet

Kontaktieren Sie uns

Marktzulassung Ihres Wi-Fi 6E-Produkts

Für den Marktzugang Ihres Wi-Fi-Produktes sollten Sie sicherstellen, dass es vollständig entwickelt, getestet und funktionsfähig ist, damit Ihre Kunden eine positive Nutzererfahrung damit machen. Wir helfen Ihnen dabei, alle erforderlichen Anforderungen zu erfüllen und beantworten gerne alle Ihre Fragen zur Prüfung und Zertifizierung Ihrer Wi-Fi-Produkte. Teilen Sie uns die Details Ihrer Anfrage im Kontaktformular mit oder wenden Sie sich telefonisch an uns.

Senden Sie uns Ihre Anfrage

Diese Website verwendet Cookies. Indem Sie sie nutzen, stimmen Sie ihnen zu.

Akzeptieren