Automotive Radar-Lösungen

Die IB-Lenhardt AG unterstützt seit vielen Jahren OEMs von Fahrzeugradaren bei der weltweiten Typenzulassung ihrer Geräte. Unsere Experten finden auch für Sie maßgeschneiderte Lösungen.

Radarsensoren für Fahrzeuge

Radarsensoren erhöhen die Fahrsicherheit in modernen Fahrzeugen erheblich. Diese Sensoren sind eine wichtige Unterstützung für den Fahrer.

Ausgestattet mit immer höherer technischer Intelligenz dienen die immer zahlreicher werdenden Radarsensoren unterschiedlicher Frequenzbänder im Nahbereich (Short-Range Radar, bis ca. 30 Meter) der Überwachung des toten Winkels und der Stop-and-Go-Funktionalität, während Long-Range-Radare (LRR, bis ca. 250 Meter) für die automatische Geschwindigkeitskontrolle und Spurassistenz sorgen. Damit sind solche Radare ein unverzichtbarer Bestandteil intelligenter Fahrzeuge als Voraussetzung für die geplante Zukunft des autonomen Fahrens.

Mit der Etablierung eines akkreditierten Laborbereichs für elektrische Sicherheit, EMV und Funk legt die IBL-Lab GmbH (eine 100%ige Tochtergesellschaft der IB-Lenhardt AG) den Grundstein für den notwendigen messtechnischen Nachweis der Konformität durch Prüfberichte, der wiederum das Typgenehmigungsprojekt des Kunden bei der IB-Lenhardt AG ideal unterstützt.

Darüber hinaus hat die IBL-Lab GmbH gemeinsam mit Rohde & Schwarz ein Radarlabor aufgebaut, das die aktuellen behördlichen Anforderungen an die Leistungsfähigkeit und Qualitätskennzahlen von Radarsensoren, wie z.B. Störfestigkeit, Mehrzielfähigkeit und exakte Positionierung des Sensors und Bestimmung der abgestrahlten Sendeleistung des Sensors, übertrifft.

Know-how

Fahrzeug-Radar

Warum ist die IBL-Lab GmbH ideal geeignet, um Ihr Produkt für die Marktzulassung prüfen und zertifizieren zu lassen? In diesem Video geben Ihnen CEO Daniel Lenhardt (IB-Lenhardt AG), CEO Dr. Harald Ansorge (IBL-Lab GmbH) und Marktsegmentleiter Holger Gryska (R&S) die Antwort auf diese Frage. Überzeugen Sie sich davon, dass Sie bei der IB-Lenhardt AG in den besten Händen sind.

Leistungen zur Einhaltung gesetzlicher Vorschriften (EU, USA, Kanada)

Unser Testservice umfasst präzise Messungen

  • des Betriebsfrequenzbereichs

  • der EIRP (Spitze, Mittelwert),

  • der Störaussendung (Out-of-Band, Oberwellen),

  • Spektrummasken sowie Bandbreite, Linearität und Pulsdauer

  • von FMCW-Radarsignalen sowie der empfängerseitigen Störaussendung und Empfängerblockierung/-immunität

  • von Fahrzeugradarsystemen in den Frequenzbereichen 24 GHz, 76 GHz und 79 GHz gemäß:

    • ETSI EN 302 858-2

    • ETSI EN 301 091-2

    • ETSI EN 302 264-1

    • FCC Teil 15, FCC Teil 95 (Unterabschnitt M)

    • RSS 251

Leistungsprüfungen

Unser Testservice umfasst präzise Messungen der folgenden Punkte:

Charakterisierung von Kfz-Radomen (Messung von TX-Leistung und EIRP mit einem Leistungssensor)

Messung des Erkennungsverhaltens von Fahrzeug-Rardaren bei ungünstigen Störsignalen

Qualitätsmessungen von Fahrzeugradarsystemen durch Simulation von Radarechos herannahender Fahrzeuge.

Abstrahlcharakteristik (3D-Antennendiagramm)

Bestimmung der vom Radarsensor abgegebenen Sendeleistung

IBL-Lab's Radar-Laborgeräte

Das IBL-Lab Radar Lab ist mit den folgenden Testsystemen von Rohde & Schwarz ausgestattet:

Häufig gestellte Fragen

Alles, was Sie über Fahrzeug-Radar wissen müssen

Wie funktioniert ein Radargerät?

Radar bedeutet Funkerfassung und Entfernungsmessung. Ein Radargerät erkennt Objekte über elektromagnetische oder Radiowellen. Das Radar kann nicht nur die Entfernung, sondern auch den Winkel und die relative Geschwindigkeit von sich bewegenden Objekten zum Zielobjekt messen. Die vom Radarsender erzeugten elektromagnetischen Wellen breiten sich mit Lichtgeschwindigkeit zum Zielobjekt aus, wo sie reflektiert werden. Der Radarempfänger - in der Regel befinden sich die Sende- und Empfangsantennen auf demselben Radarchip - verarbeitet und analysiert das Signal, um je nach Art des Radars die Entfernung, die Geschwindigkeit und die Position des Objekts zu bestimmen.

Was sind Radarsysteme in einem Auto?

In Autos werden zwei verschiedene Arten von Radargeräten verwendet: Kurzstreckenradar (short range radar - SRR) und Langstreckenradar (long range radar - LRR). Sie sind ein unverzichtbarer Bestandteil des autonomen Fahrassistenzsystems (ADAS). SRR dient der Erkennung des toten Winkels und der Stop-and-Go-Funktion, LRR der automatischen Geschwindigkeitsanpassung und den Fahrspurassistenzsystemen. Das Kfz-Radar ist eines von mehreren Sensorsystemen zur Kollisionsvermeidung und ergänzt die kamerabasierten Erkennungssysteme.

Wo befindet sich das Radar in einem Auto?

Aus Design-Gründen ist der Radarsensor in der Regel hinter Abdeckungen wie Stoßstangen oder Marken-Emblemen in das Fahrzeug integriert. Für eine einwandfreie Funktion ist es wichtig, dass die Sensoren genau an der dafür vorgesehenen radardurchlässigen Stelle angebracht werden. Nur diese Bereiche sind für eine ideale Abstrahlung der Radarsignale optimiert.

Kann Radar durch Autos hindurch sehen?

Mit einem Radargerät ist es möglich, durch nichtleitende Materialien wie Kunststoff, Gummi, Pappe, Glas usw. hindurchzustrahlen, da die Radarwellen diese dielektrischen Materialien nur teilweise reflektieren. Radargeräte sind jedoch nicht in der Lage, durch Metalle zu sehen, also auch nicht durch Autos. Die elektromagnetischen Wellen, die ein Radargerät aussendet, werden von fahrenden Objekten reflektiert und dann empfangen und ausgewertet. Diese Reflexion wäre nicht möglich, wenn Radarsensoren durch Autos hindurchsehen könnten. Deshalb befinden sich die Radargeräte genau an radardurchlässigen Stellen.

Welche Autos nutzen Radar?

Autos, die die Technologie des autonomen Fahrens unterstützen, nutzen Radarfunktionen. Dazu gehören Unternehmen wie BMW, Volkswagen und Mercedes-Benz. Tesla verwendet für seine teilautonomen Autos ausschließlich Radarsensoren.

Ist ein Radar ein Sensor?

Ein Radar ist kein Sensor, sondern eine Bezeichnung für verschiedene Erkennungs- und Ortungsmethoden und -geräte, die gebündelte elektromagnetische Wellen im Radiofrequenzbereich verwenden. Der Sensor befindet sich in einem Gerät, das Radar verwendet. Sie wandeln Mikrowellen-Echosignale in elektrische Signale um und verwenden dabei eine drahtlose Sensortechnologie.

Woman in business dress

Kontaktieren Sie uns

Prüfung für Ihre Produkte

Wir führen gerne auf Ihre speziellen Anforderungen zugeschnittene Fahrzeugradartests durch und unterstützen Sie bei der Evolution Ihres Produktes durch begleitende Tests.

Senden Sie uns Ihre Anfrage

Diese Website verwendet Cookies. Indem Sie sie nutzen, stimmen Sie ihnen zu.

Akzeptieren